Auswirkungen des 2. Lockdowns auf die Gemeindearbeit

Die Infektionsschutzmaßnahmen der Bundesregierung und des Landes NRW haben Auswirkungen auf unsere Gemeindearbeit. Das Presbyterium hat sich in seiner Sitzung am 2. November intensiv mit den Schutzbestimmungen auseinandergesetzt und folgende Maßnahmen zur Kontaktvermeidung beschlossen:

  • Die Gemeindehäuser werden ab sofort für alle Gruppen bis zum 30. November geschlossen.
  • Die Konfirmation in Gahlen am 5. & 6. Dezember wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht abgesagt. Sollte es möglich sein, werden die Jugendlichen in kleinen Gruppen in mehreren kurzen Gottesdiensten konfirmiert.
  • Die Konfirmandinnen- und Konfirmandenarbeit wird z.Zt. bis zum 30. November ausgesetzt.
  • Ausschuss- und Presbyteriumssitzungen finden nur noch online statt, um Kontakte zu vermeiden.
  • Die Hilfsaktion zum Einkauf für Privathaushalte im Gemeindegebiet wird bei Bedarf reaktiviert. Die Koordination erfolgt über das Gemeindebüro.
  • Gottesdienste finden weiterhin unter den bekannten Hygieneschutzmaßnahmen statt. Ein Mund-/Nasenschutz muss während des ganzen Gottesdienstes getragen werden.
  • Die Gottesdienste zum Ewigkeits-/Totensonntag werden auf den Friedhöfen in Gahlen und auf der Hardt (Plaggenbahn) „open air“ gefeiert.
  • Die Weihnachtsgottesdienste werden in Form und Anzahl vom Liturgie- und Gottesdienstausschuss geplant und kurzfristig bekannt gegeben.

Wir tragen die Maßnahmen zur Kontaktvermeidung mit. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis. Bleiben Sie zuhause. Vermeiden Sie Kontakte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.